Die Liga-Senioren
Herzlich willkommen! > Was ist eigentlich? > Handicap-Veränderung

Handicap-Veränderung


Spielt man in einem vorgabewirksamen Turnier besser bzw. schlechter als das eigene Handicap, verbessert bzw. verschlechtert man sein Handicap. Verbesserungen/Verschlechterungen der Vorgabe sind nur in vorgabewirksamen Turnieren oder auf EDS-Runden (bis HCP -18,5) möglich. Bei der Handicap-Verbesserung wird je nach Handicap-Klasse jeder Schlag um den man sich unterspielt unterschiedlich gewertet.

 

Handicap-Klasse

Handicap-Verbesserung pro unterspieltem Schlag

1

0,1 Punkte

2

0,2 Punkte

3

0,3 Punkte

4

0,4 Punkte

5

0,5 Punkte

Clubvorgabe

1 Punkt



Ein Spieler mit HCP 25 und einer Stammvorgabe von -25,2, der sich um 6 Schläge (6 x 0.4 = 2.4) unterspielt hat verbessert sich also auf Handicap -23, bzw. Stammvorgabe -22,8.
Komplizierter wird es, wenn ein Spieler die Handicap-Klassengrenzen überschreitet. In diesem Fall wird der Spieler solange mit dem für seine Klasse geltenden Schrittmaß heruntergesetzt, bis er die Klassengrenze überschreitet. Sind dann noch unterspielte Schläge übrig, wird er mit dem für seine neue Handicap-Klasse geltenden Schrittmaß weiter heruntergesetzt

Natürlich kann man sein Handicap beim Golf nicht nur verbessern, sondern (leider) auch verschlechtern. Man verschlechtert sich immer dann, wenn man bei einem vorgabewirksamen Turnier schlechter als das eigene Handicap spielt und außerdem den sogenannten Pufferbereich (siehe Tabelle) nicht erreicht. Hochgesetzt wird das Handicap dann immer um 0,1 Punkte.

ab 1.1.2007

In der DGV-Vorgabenklasse 5 (-26,5 bis –36,0) wird die Vorgabe wie gewohnt weiterhin um 0,5 Schläge je Stableford-Nettopunkt oberhalb 36 Punkte herabgesetzt. Dieser recht großen Herabsetzung wird nun durch eine Heraufsetzung Rechnung getragen, die ab 01.01.2007 im Fall eines Ergebnisses unterhalb der Pufferzone 0,2 (statt bisher 0,1) Schläge beträgt.
Bei Clubvorgaben sind Verschlechterungen nicht möglich.

Handicap-Klasse

Pufferbereich

1

1 Schlag

2

2 Schläge

3

3 Schläge

4

4 Schläge

5

5 Schläge



Pufferbereich bedeutet, dass das eigene Handicap nicht hochgesetzt wird, wenn man höchstens so viele Schläge, wie im Puffer für die jeweilige Handicap-Klasse vorgegeben, schlechter spielt.